EnglishDeutsch
Ueber Chur
Allgemeine Information
Chur, 600 Meter über Meer gelegen, ist Hauptstadt des Kantons Graubünden und zugleich die Ferienecke der Schweiz. Chur hat 34,000 Einwohner. Noch heute findet man Zeugen der 5,000-jährigen Geschichte von Chur. Insbesondere die Kathedrale, das Rhätische Museum, das Kunst- und das Naturmuseum sind einen Besuch wert.
Geschichte
Der Kanton Graubünden wurde im Jahr 1803 gegründet. Chur hat eine Geschichte, die zum Jahr 3,000 v. Chr. zurückgeht und deshalb mehr als 5,000 Jahre alt ist. Chur ist die älteste unter den Schweizer Städten und eine der ältesten Städte nördlich der Alpen.
Sehenswürdigkeiten
Brambruesch
Hoch über Chur ist Brambruesch. Dieser schöne Ort bietet etwas für jedermann. Wandern im Sommer mit atemberaubender Aussicht auf Chur und das Rheintal. Skifahren und Snowboarden im Winter, so nahe bei der Stadt. Mehrere Restaurants und Hütten sorgen dafür, dass die kulinarischen Wünsche der Gäste in Brambruesch nicht zu kurz kommen. Hier sitzen die Gäste auf der Terrasse inmitten der Natur, lassen sich die Sonne ins Gesicht scheinen und genießen die schöne Landschaft. Abenteuerlichere Touristen erfreuen sich an einer nächtlichen Schlitten-Fahrt von Brambruesch ins Tal hinunter.
Das Kunstmuseum
Seit 1919 wird die Kunstsammlung des Kantons Graubünden in der vom Bündner Kaufmann Jaques von Planta zwischen 1874 und 1876 erbauten Villa aufbewahrt. Die Sammlung beinhaltet Bilder, Skulpturen und Grafiken vom 16. Jahrhundert bis zu den zeitgenössischen Arbeiten von Angelica Kauffmann, Giovanni Segantini, Giovanni Giacometti, Augusto Giacometti, Ernst Ludwig Kirchner und anderen.
Die Kathedrale
In vorgeschichtlichen Zeiten war das auch der Ort eines römischen Schlosses. Im Jahre 451 residierte der erste Bischof mit einer einfachen Kirche. Im 8. Jahrhundert wurde eine Kathedrale des karolingischen Stils gebaut. Einige Ornamente dieser Kathedrale sind immer noch zu sehen (Marmor unter dem Altar der St. Laurentius und St. Fidelis). Die gegenwärtige Kathedrale wurde zwischen 1150 und 1272 erbaut. Romanische Arbeit kann auf dem oberen Teil von Säulen ebenso gut wie auf den Säulen von Aposteln entdeckt werden. Es hat auch eine Hütte (1484) im gotischen Stil.
Das Ratshaus
Wo Strukturen durch Feuer zerstört wurden, sind in 1464 zwei Gebäude erbaut und zur Halle in 1540 verbunden worden. Das war der Marktplatz und das Lagerhaus für die Waren, die durch die Stadt gebracht wurden.
Der Geburtsort von Angelica Kauffmann
Angelica Kauffmann, 1741 - 1807, war als eine Künstlerin, besonders in Rom und London, berühmt. Ihre Mutter war eine Bürgerin von Chur und ihr Vater ein Arbeiter aus Vorarlberg, Österreich.
Kirchen
St. Martins Kirche
Die jetzige Kirche, fertiggestellt im Jahre 1491, wurde gebaut, nachdem ein Feuer die ursprüngliche Kirche aus dem 8. Jahrhundert zerstört hatte. Es ist die protestantische Stadt-Kirche seit 1526. Beim Hereingehen, auf der rechten Seite, sind drei Glasfenster gemalt von Augusto Giacometti im Jahre 1919. Der Turm wurde 1509 gebaut und seit dem mehrere Male verändert, die gegenwärtige Spitze ist von 1917/18. Der Springbrunnen von St.Martin ist ursprünglich von 1716, die Statue ist eine Kopie 1910.
Swiss Quality Hotels | Call center: +41 (0)44 928 27 27